Mitbewohner

Da gibt es einmal unseren chinesischen Streifenhamster Lilly (geb. Aug.2016) und Nanni ein Lemming (geb.Juli 2015).

Hier möchten wir Euch gerne eine artgerechte Meerschweinchen und Kaninchenhaltung im Foto zeigen, wo die Tiere im Sommer, sowie im Winter in natürlicher Umgebung leben dürfen. Wir sind gegen jede Käfig- und Einzelhaltung und holen uns unsere Tiere aus dem Tierheim, wo Menschen z.B. dieses “Spielzeug” bei Überdruss abgegeben haben.


Allerdings gibt es auch manchmal vernünftige Gründe ein Tier wieder abzugeben, z. B. wenn eins gestorben ist, und man keinen neuen Partner dazu setzen möchte. Damit es nun nicht alleine ist, kann man einen guten Platz suchen, wo es in Gruppenhaltung noch ein schönes Leben haben kann.


Dann sind vor einiger Zeit zwei Meeris zu uns gekommen, weil die Möhrchengeber aus Krankheitsgründen nicht mehr in der Lage waren, diese gut zu versorgen. Ich finde so ein Handeln sehr vernünftig und freue mich immer, wenn ich ihnen neue Fotos von den zweien schicken kann.

2016 haben wir angefangen unser Häuschen für die Meeris zu vergrößern. Zuerst wurde eine Bodenplatte gegossen und dann die Aussenwände hochgezogen. Nachdem noch ein Durchbruch vom alten Stall in den Neuen fertiggestellt war, fehlte nur noch das Dach.

Später haben wir noch eine Kräuterwiese angelegt, die nun von den kleinen Bewohnern abgefressen werden kann. Selbst im Winter tummeln sich die Kaninchen draussen herum. Die Meeris bleiben lieber auf dem Grün.

Auf dem ersten Foto seht ihr Browni, 4 Jahre und auf dem zweiten Foto Luna, 8 Jahre alt. Beide Weibchen sind zusammen im Tierheim abgegeben worden und sollen nun noch ein artgerechtes Leben haben.

Sie wurden sofort von unserer Gruppe freundlich begrüßt, wie ihr auf dem dritten Foto sehen könnt und durften auch gleich mit ihnen aus einem Napf fressen.

Hier seht ihr Lisa, 4 Jahre alt, die zweite von links, wird gleich beschnuppert und wie nicht anders erwartet, gut aufgenommen.

Sie hatte einen Kumpel, der leider verstorben ist. Die Möhrchengeber haben alles versucht, aber die Kleine hat komplett jede Nahrung verweigert. Da sie nun keinen neuen Partner dazu setzen wollen, kam Lisa zu uns. Sie hat zwar Übergewicht, aber verhungern soll sie natürlich auch nicht. Wir hoffen nun, daß sie in der Gruppe wieder normal frießt.

Diese kleine einjährige Maus kam Anfang Mai zu uns und hat sich nach ein paar kleinen Streitereien mit Bounty (links) gut eingelebt. Es ist ein rhönfarbener Widder und mein Mann hat ihr den Namen Trixi (rechts) gegeben.

Erstellt von C.K.